Dienstag, 10. November 2015

MARONEN ODER MARONI

Diese schönen Maronen (Esskastanien) habe ich beim Spazierengehen mit meinen beiden Hündchen gesammelt :-)

 Vor Jahrzehnten hatte ich mal in München "Maroooniiiiiieee, frische Maroooniiiiiieee" probiert und konnte mich noch erinnern, daß sie (für mich jedenfalls) so in Richtung Pellkartoffeln geschmeckt haben.

 Ich habe dann mal gegoogelt, wie sie zubereitet werden können...
... und beim nächsten Gassigehen im Walde meine Taschen vollgestopft :-D

Im Garten haben wir ja auch einen Maronenbaum, aber die Früchtchen sind noch so lütt, da würde sich die Zubereitung garnicht lohnen....

 Naja, jedenfalls haben wir die Maronen kreuzförmig eingeritzt, damit sie im Backofen nicht platzen. 
Das ist nicht so leicht- Kastanie eben ;-)))
...und dann ab damit in den Backofen bei 220 Grad.

 Nach 10 Minuten öffneten sich die ersten schon:

Und nach 20 Minuten waren sie fertig.

Leider haben wir zuwenig eingeritzt (nächstes Mal werden die Ritze größer!)
Dadurch (nehme ich jedenfalls an) konnte man sie schlecht abpellen....

Und so habe ich leider nur 4-5 Exemplare so schön aus der Schale bekommen:
Sie haben gut geschmeckt und im nächsten Jahr werde ich wieder welche aufsammeln und geniiiiiießen :-)

Eins hab' ich noch vergessen: 
Es gibt verschiedene Arten von Esskastanien.
Meine gesammelten herzförmigen gehören sogar zu den Edelsorten ;-)

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...