Samstag, 5. Mai 2012

KISSEN UND DECKEN; WARM UND LECKER

Nach dem heutigen Enkelsitting erstmal zu Ikea.
Eine Vollheit...
Regenwetter eben....


Da habe ich u.a. Füllkissen und "Quiltvlies" gekauft ;-)

Mein Sternenquilt hat eine Mysa-Gräs Decke anstatt normalem Volumenvlies drin und es ist der wärmste und angenehmste Quilt, den ich besitze!
Also habe ich mir mal ein paar Inletts auf Vorrat gekauft.


Die Kissen Gösa-Slan finde ich besser wie jede Füllwatte und ist zudem noch bei 60 Grad waschbar :-)



Zu Hause wieder angekommen, hat Herr ninifee das Feuer im Kachelofen wieder entfacht,
es wurde schnell warm und gemütlich- unterwegs waren es nur noch 7 Grad....




Ja, und was gehört zu einem gemütlichen Restnachmittag?

Genauuuuu:
ein leckeres Stück Kuchen und eine Tasse Tee oder Kaffee.
Rhabarber-Baiser-Kuchen mit frischer Frucht aus dem Garten heute vormittag frisch gebacken vom Herrn des Hauses.

Heute war er wieder besonders gut gelungen mit vielen süßen Tränchen auf dem Baiser :-)

Kommentare:

  1. Viel Spaß beim verarbeiten der Füllkissen.
    Schönen Sonntag und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  2. Oh ,das sieht nach "Arbeit" oder Spaß aus.
    Viel Erfolg.
    Bin schon gespannt auf die tollen Fotos.
    LG Karola

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ninifee,
    der Tipp mit der Mysa-Gräs Decke ist ja einfach klasse. Hast du die Decke dann gequiltet und wenn ja könnte mich interessieren wie! Hast du das Top genau passend zur Decke genäht, oder die Mysa-Gräs-Decke gekürzt (wie)? Ich bin gerade am Nähen für mein Tochterherz, und der ist immer soooo kalt.
    Ich schau immer wieder gerne bei dir rein. Die Tipps und Tricks und Werke sind einfach toll. Liebe Grüße von Heike (Blocklos wegen Zeitnot :) )

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Heike :-)
    Die Mysa Gräs schneide ich so zurecht, wie ich es brauche- sie kann ja auch nicht auseinanderfallen, weil sie auch etwas gesteppt ist.
    Ich quilte alle großen Sachen mit der Hand, beim ersten Sternenquilt (http://ninifees-kleines-cottage.blogspot.de/2011/03/wegen-ausstellung-geschlossen.html) habe ich jeden Stern einzeln umquiltet, damit jeder für sich gut rausploppt bzw. zur Geltung kommt und zusätzlich noch den roten Rand neben den Nähten.
    LG,Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gehört, gesucht und hier eine Frau mir Erahrung gefunden! Das heißt, du läßt die Umhüllung - das "Inlet" drum? Ist das weich?
      Wäscht du die Mysa-Decke vorher? Sieht man die Steppnähte hinterher durch den Stoff?
      Ui - diese Mysa-Entdeckung hat viele Fragen bei mir aufgeworfen....
      ggg
      Hoffentlich magst du mir antworten!
      :-)

      LG Bea

      Löschen
    2. Hallo Bea!
      Das Drumrum bleibt natürlich dran wegen der Festigkeit und die Steppnähte sieht man nicht durch den Stoff, die Mysa Gräs Decke ist ja eine ganz weiche feine ;-)
      Waschen tue ich sie vorher nicht, Volumenvlies stecke ich ja vor dem Verarbeiten auch nicht in die Maschine ;-)
      Noch mehr Fragen? Immer her damit :-)))
      LG, Gudrun

      Löschen
    3. Toll, Danke für deine Antworten. Ich werde das testen - grins!
      Montag ist erst mal der Schwede dran!
      :-)))

      LG Bea

      Löschen
  5. Hallo Gudrun, durch Beas neuen Quilt bin ich auf Deine Seite gestoßen, und habe mir auch gleich solch eine Sommerdecke beim Schweden für mein nächstes Projekt geholt, danke vielmals für Deine hilfreichen Tipps, viele Grüße, Ingrid

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...